Drucken

Übersicht Methoden und Schlüssewörter

Die wichtigsten Methoden der Klasse Turtle:

Methode Aktion
forward(distanz) bewegt Turtle vorwärts
back(distanz) bewegt Turtle rückwärts
left(winkel) dreht Turtle nach links
right(winkel) dreht Turtle nach rechts
hideTurtle() macht Turtle unsichtbar (Turtle zeichnet schneller)
showTurtle() zeigt Turtle
home() bewegt Turtle in die Mitte des Fensters, Turtle ist gegen ober gerichtet
speed(zahl) setzt Turtlegeschwindigkeit
penUp() hebt den Zeichenstift (Spur unsichtbar)
penDown() setzt Zeichenstift ab (Spur sichtbar)
setColor(Color color) legt Turtlefarbe fest
setPenColor(Color color) legt Stiftfarbe fest
setFillColor(Color color) legt Füllfarbe fest
fill() füllt eine vorhandene, geschlossene Figur, in der sich die Turtle befindet
fill(x , y) füllt eine geschlossene Figur, in der sich der Punkt (x, y) befindet
fillToPoint(x , y) füllt fortlaufend die gezeichnete Figur vom Punkt (x, y) aus
fillToHorizontal( y) füllt die Fläche zwischen der Figur und der gegebenen horizontalen Linie
fillToVertical(x) füllt die Flächezwischen der Figut und der gegebenen vertikalen Linie
setPos(x, y) setzt Turtle auf die Position (x, y)
getPos() gibt die Turtleposition zurück
distance(x, y) gibt die Entfernung von (x, y) zurück
clean() löscht die Zeichnung
clear(Color color) löscht die Zeichnung und übermalt das ganze Fenster mit der gegebenen Farbe
label(text) schreibt Text an der aktuellen Position
setFont(Font font) legt Schriftart fest
setFontSize(size) legt Schriftgrösse fest
addStatusBar(20)    fügt eine Statusbar mit der Höhe 20 Pixel unten am Turtlefenster hinzu
setStatusText("Press any key!") schreibt eine Mitteilung in die Statusbar

 

Farben

Jedes Programm, das Farben verwendet, muss folgende Importzeile haben:

import java.awt.Color;

Standardfarben können mit "Color." und Farbenname, z.B. Color.blue, Color.pink usw. festgelegt werden, z.B.:
joe.setColor(Color.red);

Man kann aber auch jeden beliebigen Farbton definieren, indem man den rot-, grün- und blau-Anteil als eine ganze Zahl zwischen 0 und 255 angibt:
Color c = new Color(120, 200, 80);
joe.setColor(c);

Eine zufällige Farbe wird mit
Color c = new Color((int)(Math.random() * 255), (int)(Math.random() * 255), (int)(Math.random() * 255));
joe.setColor(c);
festgelegt.

Reservierte Wörter und Schlüsselwörter in Java

abstract Double int strictfp
assert else interface super
boolean extends long switch
break false native synchronized
byte final new this
case finally null throw
catch float package throws
char for private transient
class goto protected true
const if public try
continue implements return void
default import short volantile
do instanzof static while

Diese Wörter dürfen nicht als Variablennamen verwendet werden.

 

Modifiers

Access-Modifier sind Schlüsselworte public, protected und private, die vor Deklarationen gesetzt werden, um die Sichtbarkeit (Zufriffsrechte) der Instanzvariablen, Methoden oder Klassen festzulegen.

private sichtbar nur in eigener Klasse
public überall sichtbar
protected sichtbar im gleichen Package und in Subklassen

Fehlt der Modifier, so wird standardmäsig der package Zugriff verwendet.

Es gehört zum guten Programmierstil, die Modifiers bewusst einzusetzen, um den Zugriff so weit wie möglich einzuschränken. Insbesondere werden Instanzvariablen in der Regel als private deklariert.